Skip to main content
visa_credit_card

VISA steigert Umsätze

Starker Umsatzanstieg im ersten Halbjahr 2021 beim Kreditkartenanbieter VISA mit seinen Krypto-kompatiblen Karten.

In einer offiziellen Mitteilung gab der Kreditkartenriese VISA bekannt, dass über seine Krypto-fähigen Karten in der ersten Jahreshälfte 2021 mehr als eine Milliarde US-Dollar an Gesamtausgaben geflossen sind. Aufgrund  des Umfangs der Ausgaben mit VISAS Krypto-Karten stellt das Unternehmen folgendes fest:

Es ist klar, dass die Krypto-Community einen Wert darin sieht, digitale Währungen mit dem globalen Netzwerk von VISA zu verknüpfen.

Mit 50 großen Unternehmen der Krypto-Branche unterhält VISA bereits Partnerschaften. Diese weitreichenden Kooperationen ermöglichen es den Kunden, digitale Währungen bei 70 Millionen Händlern weltweit zu konvertieren und auszugeben. Zudem hat man mit der BlockFi Rewards Credit Card eine besondere Karte im Programm. Diese ermöglicht es ihren Besitzern, Geld auszugeben und dabei Krypto-Prämien zu sammeln. 

Von Euro-Abkehr ist bei VISA keine Spur

Während die Kryptobörse Binance unlängst verkündete, keine SEPA-Einlagen in Euro mehr akzeptieren zu wollen, ist bei VISA von dieser Abkehr nichts zu spüren. Das Unternehmen scheint sich stattdessen als starke Schnittstelle von Fiatgeld und Kryptowährungen zu verstehen.

Auch Stablecoins betreffend gibt VISA  durchweg bullische Aussagen. Sie seien dabei ihr Versprechen einzulösen, als digitales Fiatgeld zu fungieren. VISA ging im vergangenen Jahr auch eine Partnerschaft mit dem von Goldman Sachs unterstützten Blockchain-Unternehmen Circle ein. Das Ziel: Den Stablecoin USD Coin (USDC) mit bestimmten Kreditkarten kompatibel zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.